PRINZIPIEN

1. Intakte Korporation und Kommunikation

Was bedeutet das? Im Vordergrund stehen die Kontakte der Bundesbrüder untereinander.
Netzwerkbildung und Kommunikation sind in der heutigen Welt überlebensnotwendig.
Der Austausch von Wissen und Erfahrung in einer Welt des dauernden und schnellen Wandels – gerade auch mit den Alten Herren – kann den Burschen und Füxen Ideen für ihre berufliche Zukunft vermitteln. Geben und Nehmen ist unser Motto. Unsere Bundesbrüder nehmen aktiv am Verbindungsleben teil, z. B. durch Hilfestellung während des Studiums oder bei der Organisation von Veranstaltungen.

2. Traditionen und heutige farbenstudentische Umgangsformen

Seit Gründung der ersten Verbindungen haben sich viele Sitten, Zeremonien, Bräuche und Traditionen entwickelt, die, sofern sie heute noch ihre Daseinsberechtigung finden, von uns als aufrecht zu erhalten angesehen werden. Geblieben sind u. a.- das Schlagen der Kneipen,- das Tragen der rot-gold-grünen Farben, das Einführen der Füxe in das Verbindungsleben und vieles mehr. Ideelles hat sich bei uns zu gelebten und zeitgemäßen Werten fortentwickelt - Ein weiterer Eckpfeiler für das Rhenanenleben.

3. Spaß muss auch sein

Für Klausuren und Scheine lernen wir oft gemeinsam. Diese sind jedoch nicht unser einziger Lebenszweck. Wir versammeln uns in unserer Freizeit gerne zu geselligem Beisammensein. Dazu zählen sicherlich zunächst die couleurstudentischen Veranstaltungen der Rhenania.
Je nach Lust und Laune kommen wir aber auch zu (spontanen) Weinproben zusammen, kochen und grillen gemeinsam oder besuchen zusammen kulturelle Veranstaltungen.
Wo ist die Anlaufstelle eines Rhenanen? Die Rhenania ist Besitzer eines Hauses, das für die meisten Bewohner Lebensmittelpunkt während des Studiums ist. Lieblingsplätze der Bewohner sind – wie könnte es auch anders sein – im Winter die Küchen, im Sommer der Grillplatz. Hier kann man sich so herrlich austauschen, nicht nur was Rezepte betrifft. Auch der Gemeinschaftsraum mit Flachbildschirm, das "Farbenzimmer" wird gerne und oft frequentiert. Spass vorprogrammiert…

4. Ehrlich, verlässlich und aufrichtig

Wer wäre nicht gern selbstbewusst und hätte gern Selbstvertrauen? Dieses Ziel kann man erreichen, indem man anderen Menschen gegenüber glaubwürdig ist. Dazu gehört natürlich, dass man ehrlich, verlässlich und aufrichtig mit seinen Mitmenschen umgeht.
Wir haben dieses Verhalten zu unserem Motto gemacht.
Schon G. B. Shaw hat dazu gesagt: "Aufrichtigkeit ist der Gipfel guter Manieren."
In diesem Sinn wollen wir den Begriff Ehrenwort verstehen.

5. Geistige Auseinandersetzung pflegen

Die Rhenania ist wie ein guter Wein. Er setzt sich aus verschiedenen Aromen zusammen, die in ihrer Gesamtheit erst den wirklichen Charakter widerspiegeln. Nicht anders die Zusammensetzung unserer Mitglieder: Sie kommen aus den verschiedensten Fachgebieten und sie haben die unterschiedlichsten Erfahrungshorizonte. Die geistigen Auseinandersetzungen sind demzufolge ebenso vielfältig wie die angesprochenen Themen. So sprechen wir über fachbezogene Themen ebenso wie über Dinge, die uns privat beschäftigen. Das gegenseitige Helfen innerhalb unserer Gemeinschaft wird als selbstverständlich angesehen.

Rheinhessen-Weihnachtsstammtisch am Fr. 21.12.2018ab 18.00 Uhr Glühwein am weihnachtlich... ...weiter

Hochoffizielle Burschungs- und Jahresantrittskneipe am Do. 10.01.2019, 20.00 Uhr hst in... ...weiter

.